WW Kühnau

Abschnitt I (1a) - FTD Biker Dessau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Abschnitt I (1a)

Hochwasserschutz > WW Kühnau

Abschnitt I (1a)
Bereich vom Weinbergschlößchen bis Jägertor 1 (Orteingang Großkühnau Gemarkung 7+000)

Abschnittsleiter  Herr Herrmann, S.
Stellvertreter       z.Z. nicht besetzt

Informationen zum Abschnitt

  • 1805-1820    


Mit Anlegung des Großkühnauer Parks und der Errichtung des Weinbergschlößchens wurden 1.Deichnbaumaßnahmen durchgeführt.                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Der Weinberg und das Gartenhaus entstanden in der Zeit von 1818-1820

  • 01.April.1845


Beim extremen Hochwasser 1845 kam es unmittelbar am Fuß des Weinberges zum Deichbruch.
Diese Stelle war auch bei allen nachfolgenden extremen Hochwassern (1954, 1958,1974) und auch zur Jahrhundertflut                               August 2002 eine potenzielle Gefahrenstelle (Grundbruchgefahr).
Durch die Vernachlässigung der Wartungs-und Pflegearbeiten der Deichanlagen im gesamten Unterabschnitt, konnte man 2002 kaum noch von einer Hochwasserschutzanlage sprechen.
Baum-und Unterholzbewuchs auf der Deichkrone und den Deichböschungen sowie Wühltierbefall und anderes mehr                   erschwerten beim Hochwasser 2002 die Deichverteidungsmaßnahmen.

  • Gefahr 2002


Deichbruchgefahr am Fuß des Weinberges durch extrem rückstauendes Grundwasser sowie starker Durchfeuchtung des        Deichkörpers durch Sickerwasser.
Überströmungsgefahr im gesamten Unterabschnitt, da nach 1990 dieser Deich nicht mehr als Deich sondern als natürlicher Höhenzug von öffentlichen Stellen  betrachtet wurde.

  • Deichneubau


in den Jahren 2005/06 wurde im gesamten Unterabschnitt der Hochwasserschutzdeich entsprechend der DIN19712 neu errichtet und mit einer Stahlspundwand von der Deichscharte „Weiße Männer“ (Parkeingang unterhalb des Weinberges) bis zum Jägertor1 verstärkt.
Zwischen Weinberg und der Deichscharte wurde wasserseitig  eine Dichtung eingebracht und somit die Durchfeuchtung des Deichkörpers bei anstehendem Wasser herabgesetzt.

  • Hochwasser April 2006


Das neue Deichbauwerk hat seine Schutzfunktion erfüllt, jedoch kam es wieder zum Sickerwasseraustritt sowie Grundwasserrückstau.

  • Hochwasser Juni 2013


Der starke Austritt von Sickerwasser am Fuß des Weinberschlößchens und die in diesem Bereich befindlichen Bäume bildeten eine große Gefahr für den Deich.
Auf der Seite des Fahrradweges entlang der Ortverbindungsstrasse bildete sich ebenfalls viel Sickerwasser, in diesem Bereich konnten einige Bäume der Durchfeuchtung nicht mehr Stand halten und stürzten um.

  • Gefahrenschwerpunkte im Unterabschnitt


- Grundbruchgefahr im Bereich der Wiese vor dem Weinbergschlößchen
- Grundwasserrückstau landseitig über die Ortsverbindungsstraße hinaus von
- Gefahr der Bildung von Sandquellen durch Wühltierbefall
- Gefahr der Beschädigung des Deiches durch umfallende Bäume bei starker Durchnässung



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü